Zahlen und Fakten 2016

Was die Volksbanken und Raiffeisenbanken im
Kreisverband Unterallgäu ausmacht.

                                                  > mehr Infos!

 


 

 

Ausbildungsstart 2016 - VR-Banken bei Auszubildenden weiterhin beliebt

Zum 01.09.2016 begann für die Auszubildenden als Bankkaufmann/Bankkauffrau das Berufsleben. Im Rahmen eines Empfangs begrüßte der Vorsitzende des Genossenschaftskreisverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken im Unterallgäu, Herr Anton Jall, die neuen Auszubildenden.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Bayern sind weiterhin beliebte Arbeitgeber bei jungen Berufseinsteigern. Für rund 770 Auszubildende begannen dort zum 1. September 2016 ihre

Ausbildung. Insgesamt beschäftigen die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Bayern 2.400 junge Leute.

Anton Jall brachte den Auszubildenden die Philosophie der Gründer der Volksbanken und Raiffeisenbank näher und erläuterte gemeinsam mit Herrn Walter Eberhard die Bedeutung der Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Beim anschließenden gemeinsamen Essen konnten die jungen Menschen die Vorstände und Personalleiter der beteiligten Banken in einem feierlichen Rahmen kennenlernen und sich mit ihnen austauschen.

 

 

2. Reihe stehend von links nach rechts: Hr. Anton Jall (KV-Vorsitzender), Sonja Maier, Vanessa Bauer (beide Genossenschaftsbank Unterallgäu), Alexander Harzenetter, Mathis Hinze (beide VR-Bank Memmingen), Kilian Wekemann (Raiffeisenbank Iller-Roth-Günz), Thomas Kerler, Markus Egg und Simon Ammann (alle Genossenschaftsbank Unterallgäu)

1. Reihe sitzend von links nach rechts: Michelle Dautfest (Genossenschaftsbank Unterallgäu), Justine Hruschka (Raiffeisenbank Iller-Roth-Günz), Yasemin Gözdogan, Karolina Kohler (beide VR-Bank Memmingen) und Elisabeth Schneider (Raiffeisenbank Türkheim)

 

Artikel Mindelheimer Zeitung und Memminger Zeitung vom 24. September 2016 sowie Unterallgäuer Rundschau vom 21. September 2016

 


 

 

 


 

 

Ein Auto macht das "Pallium gGmbH Team" mobil

Der Vorsitzende des Genossenschaftskreisverband Unterallgäu, Anton Jall, konnte an die ehrenamtlichen Geschäftsführer der Pallium gGmbH, Dr. Manfred Nuscheler und Alexander von der Marwitz, ein VR-Mobil übergeben. Das Pallium gGmbH Team betreut rund um die Uhr schwerstkranke und sterbende Menschen. "Um Patienten in den entferntesten Ecken des Landkreises Unterallgäu erreichen zu können, müssen wir mobil sein", so Dr. Manfred Nuscheler bei der Schlüsselübergabe. Der ehrenamtliche Geschäftsführer der gemeinnützigen Pallium GmbH bedankt sich bei Anton Jall und betonte, das neue Auto erlaube noch mehr Mobilität

Bei der Übergabe (v.li.): Hermann Kerler (Rbk Pfaffenhausen), Joachim Schanz (Rbk im Allgäuer Land), Franz-Josef Mayer (Rbk Iller-Roth-Günz), Herbert Streidl (VR-Bank Memmingen), Josef Lindner (Rbk Türkheim), Anne Zeller (Pallium gGmbH), Antonie Nuscheler (Pallium gGmbH), Dr. Manfred Nuscheler (Geschäftsführer Pallium gGmbH), Alexander von der Marwitz (Geschäftsführer Pallium gGmbH), Anton Jall (Vorsitzender Kreisverband, Genossenschaftsbank Unterallgäu), Matthias Mennicke (Pallium gGmbH).


 

Vier Stärken – Darauf können Sie sich verlassen
Die Finanzmarktkrise erschüttert die Bankenbranche:
Jetzt sind Stabilität und Vertrauen ein hohes Gut.

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken bieten Ihnen Stärken, auf die Sie sich verlassen können:

Genossenschaftsidee, Unabhängigkeit,
Stabilität und Nähe.
 

 

Genossenschaftsidee
Von unseren Kunden sind fast 50 % zugleich Mitglieder und damit Teilhaber der Bank. Die Mitgliedschaft begründet nicht nur die Rechtsform der "eingetragenen Genossenschaft" (eG). Sie gibt der Genossenschaftsbank zugleich den konkreten Auftrag zur Mitglieder-Förderung. Dazu bieten die Volksbanken und Raiffeisenbanken gerade auch dem Mittelstand eine breite Palette an Finanzdienstleistungen aus einer Hand an. Ermöglicht wird dies durch die enge Zusammenarbeit mit leistungsfähigen Spezialinstituten im genossenschaftlichen FinanzVerbund. (Informationen zur Mitgliedschaft)

Unabhängigkeit
Alle Volksbanken und Raiffeisenbanken sind wirtschaftlich unabhängig und richten sich nach den Wünschen ihrer Mitglieder. Sie sind es auch, die als Teilhaber der eigenen Bank vom erwirtschafteten Erfolg profitieren. Und sie sind es, die dank ihres Mitspracherechts auch in Zukunft gleichberechtigt den unabhängigen Kurs der Volksbanken und Raiffeisenbanken mitbestimmen. Das macht uns zu einer echten Alternative, gerade in Zeiten globaler Märkte.

Stabilität
Das Vertrauen der Bankkunden in die Sicherheit ihrer Einlagen ist ein hohes Gut. Darum gehen die freiwilligen Sicherungssysteme der Bankenverbände über den gesetzlichen Mindestschutz hinaus. Zu dem besonderen, garantierten 100-%-Schutz, den alle Einlagen genießen, informiert die Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken.